Trauma-Training

Am Samstag, 13.01.2018 nahmen drei unserer Bereitschaftsmitglieder an der Ganztagesweiterbildung „Trauma-Training“ teil.

Insbesondere Einsatzsanitäter der Notfallhilfe, welche zu primären Notfalleinsätzen alarmiert werden oder Sanitäter der Bereitschaft, die bei Sanitätswachdiensten im Rahmen unfallträchtiger Veranstaltungen eingesetzt werden, benötigen zusätzliche Fähigkeiten.

Sie müssen besonders in der Lage sein, traumatologisch Betroffenen kompetent, zielgerichtet und zügig zu helfen, um so den eintreffenden Rettungsdienst effektiv zu unterstützen. Dies gilt zum einen bei primären Notfalleinsätzen und zum anderen bei sanitätsdienstlichen Großschadenslagen oder Katastropheneinsätzen, in denen die qualifizierte Hilfeleistung der ehrenamtlichen Sanitäter unerlässlich ist. Das standardisierte Trauma-Training ist deshalb speziell auf diese Zielgruppen zugeschnitten. Die einzelnen praktischen Fallbeispiele wurden in unterschiedlichen Schwerpunkten abgearbeitet:

-        Unfallrahmenbedingungen, Gefahren an der Einsatzstelle

-        Situationsanalyse, Lagerückmeldung an die Leitstelle und Nachforderung

-        Erstversorgung mit grundlegendem Patientencheck

-        besonderer Berücksichtigung von vitalen Funktionen bei Traumen

-        erweiterte Patientenversorgung mit differenzierter Patientenüberprüfung

-        Erst- und Weiterversorgung von Traumen

-        Vorbereitung rettungsdienstlicher Maßnahmen

-        Patientenübergabe an den Rettungsdienst / Notarzt

-        Unterstützung des Rettungsdienstes / Notarztes bei der weiteren Versorgung

Parallel zu den Praxisphasen mussten Taktiktrainings absolviert werden, in dem die Teilnehmer den Versorgungsablauf in der Theorie erarbeiten und vertiefen mussten. In den praktischen Übungen wurde unter realistischen Bedingungen die Verletzten von professionellen Notfalldarstellern gespielt. Diese waren realistisch geschminkt und gekleidet, denn so konnte die Notfalldarstellung eindrucksvoll nachgestellt werden. Ein ausführliches Feedback nach jeder Übung durch die Ausbilder war das zentrale Element dieses Trainings, was für die Hohenwettersbacher Bereitschaft sehr positiv ausfiel und uns so ein hoher Ausbildungsstand bescheinigt werden konnte.

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
OV Hohenwettersbach

Klaus Becker
1. Vorsitzender
Stutenpferchstr. 17
76228 Karlsruhe

Tel.:0721 473334

Mobil: 0172 7228256

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Reservierungs-Formular

Bitte füllen Sie die mit *Stern gekennzeichneten Felder aus
(Anzahl 0 bei nicht gewünschter Größe)
 
Name, Vorname*:
Telefon-Nummer*:
Ihre E-Mail (für die Bestätigung)*:
Anzahl für Bäume ab 120-160 cm*   
Anzahl für Bäume ab 160-180 cm*
Anzahl für Bäume ab 180-200 cm*
Anzahl für Bäume ab 200-230 cm*
 ----------
Gesamtmenge*:
 

Mit dem Abschicken bzw. der Nutzung des Formulars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzrichtlinien einverstanden.

Ihre angegebenen Daten verwenden wir, um die Veranstaltung und die Reservierung durchführen zu können. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO. Ihre Daten werden ausschließlich für das Tannenbaum-Mäktle 2018 verwendet. Sie haben das Recht auf Auskunft, auf Berichtigung oder Löschung, auf Einschränkung der oder Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten.

Formular schließen